LEBE und du wirst gehasst und verletzt.STERBE und du wirst geliebt und vermisst.
 



LEBE und du wirst gehasst und verletzt.STERBE und du wirst geliebt und vermisst.
  Startseite
  Über...
  Der Puff Drache...
  Jutsus+Fingerzeichen
  ...Dear Diary...
  ...Grafiken...
  ...All about me...
  ...Lieblings Videos...
  ...BestFriend:Fee-chan...
  ...Best Friend:Nori-chan...
  Disclaimer
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Tokio Hotel.de
   Tokio Hotel Wonderland
   www.mantelmann.de

http://myblog.de/dark-vision-of-sharingan

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

 

 XDD eine Fantasy blödsinn geschichte (c) bei mir!

 

Es war einmal ein kleiner, naiver dummer Drache der Stapfte durch den Wald. Seine Kumpels hatten ihn noch gewarnt,es ist doch so gefährlich dort! Die ganzen Eulen und trolle waren dort, die den kleinen Drachen durchaus noch was antuhen konnten.Doch der kleine Mutige Drache lies sich nicht aufhalten. Er wollte doch auch mal zeigen wie stark er ist! Ständig wurde er als Feigling abgestempelt.Er wollte das alles nicht mehr. Die idee durch den Wald zu laufen war besser als selbstmord, das musste man zugeben.

Bald jedoch verlies ihn jeder mut. Das gelbe bällchen, wie sie sie immer nannten, gign unter und tauchte den Wald in eine unheimliche dunkelheit.Der kleine Drache fürchtete sich sehr. Doch er war froh noch nicht auf Trolle gestoßen zu sein.Was er wohl für ärger von seinen Drachenpapa kriegen würde? Seine Mutter war ja nicht da. Seit er ausgebrütet wurde war sie weg geflogen und man hatte sie nie wieder gesehen.Dem Drachen tat es weh. Aber es tat ihm mehr weh in der Schule als Scheidungs Drache zu gelten.

Einige Stunden vergingen. Er stapfte weiter so gut er konnte. Da schien hoffnung zu sein. Licht und...er donnerte gegen etwas dunpfes. Er schaute auf und konnte im licht eine Schrift erkennen die ihn ratlos darstellen lies.

Weiter wenn du das Freudenhaus am ende der Welt suchst!

Ein kleiner pfeil in der jeweligen richtung prankte daneben. Der drache ging weiter und sah ein Haus. Es war beleuchtet. Komische geräusche kamen dort. Frauen... Sie schienen zu schreien. /Ich muss sie retten!/ dachte er sich, und rannte los. Er trat die tür ein,und stürmte los. Da! Da sahs ein Mann auf der Frau er riss den Mann hinunter, legte sich dadurch aufs Maul. Unbedacht sties er gegen den stormkasten. Es wurde dunkel....

Völlig in rage geraten stampfte er los und trat in irgendwas. Er spie wild feuer.Die Mädchen schrien,Männer kreischten. Doch das hielt ihn nicht auf. Das gebäude ging in flammen auf....




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung